Fitnesstrainer Wien

Sanduhr und Cornetto

„Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann.“

Marie von Ebner-Eschenbach

 

„Wart, ich mach mal schnell einen Satz, dann können wir weiterreden.“

Für viele ist das Fitnessstudio der perfekte Ort um sich vom Alltag abzulenken. Ich versteh schon, man lernt dort neue Leute kennen, trifft sich mit Freunden und tauscht sich aus. Und dazwischen macht man mal den einen oder anderen (Aufwärm)Satz.

Ist das euer Ernst?? Das ist ein FITNESSstudio, eine KRAFTkammer, keine Singlebörse!!!! Ja, ich weiß, viele sind so aufgebaut damit man ja nicht ans Training denkt: Eine Saftbar, viele Fernseher, sympathische Trainer, „coole“ Musik, alles was das Herz begehrt. Aber wozu gehst DU wirklich hin? Möchtest du abnehmen? Dann hat es nicht viel Sinn, dir am Crosstrainer zum vierten Mal eine Wiederholung einer Big Bang Theory Folge anzusehen. Willst du Muskeln aufbauen? Dann bringt es dir auch nichts, mit deinem besten Freund dem Mädl zuzusehen, das versucht nicht zu schwitzen, während es am Crosstrainer fernsieht.

Du bist dort, um zu trainieren! Es geht nicht um Quantität („Boah, heute war ich wieder drei Stunden „trainieren“!“), sondern um die Qualität. Deine Konzentration sollte auf dich selbst und auf deinen Körper gerichtet sein. „Heißt das, ich darf mit niemandem mehr reden?“ Natürlich darfst du das, NACHDEM du trainiert hast! Der Atem, den du für dein Gespräch brauchst, fehlt dir beim nächsten Satz. Versuch also, deinen Small Talk so small wie möglich zu halten. „Aber ich trainiere mit meinem Trainingspartner und das ist doch irgendwie unhöflich.“ Probier doch mal Folgendes aus: Vereinbar mit deinem Trainingspartner, dass ihr die ersten 25 Minuten des Trainings nur das Nötigste redet. Sprich nur was fürs Training relevant ist. Zum Beispiel, wie viel Gewicht als nächstes dran ist und ein Anfeuern bei einem harten Satz. DANACH könnt ihr weitertrainieren und euch über alles unterhalten, was ihr schon immer wolltet.

„Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen“ – Diesen Spruch mag ich ja eigentlich nicht, beim Training finde ich ihn jedoch recht passend. Du bist ein Mann und willst aussehen wie ein Cornetto? Du bist eine Frau und willst deine Sanduhr-Figur erreichen? Dann denk auch beim Training an eine Sanduhr. Schau nicht nur zu, wie die Sandkörner fallen, sondern tu etwas! Denn wenn das letzte fällt, ist das Training vorbei. Ich möchte dich jetzt nicht langweilen mit einer Abhandlung über deine Hormonausschüttung, deinen Energiehaushalt und Ähnliches, sondern ich verweise einfach nochmal auf das Eingangszitat: „Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann.“

Wie schaffst du es, deine Zeit zu nutzen? Oder änderst du lieber in der Satzpause deinen Facebook-Status? Schreib es doch hier unten rein.

Dein Fitnesstrainer Wien,

Chris

Kommentar verfassen