Dein Onlinecoach

Online Coaching

„Chris, was hältst du von Online Coaching?“ Wenn du mich das vor einem Jahr gefragt hättest, hätte ich dir wahrscheinlich 10min lang erklärt, wieso es nicht funktioniert. Tja und jetzt sind wir hier.

Wieso also mein Sinneswandel? Ehrlich gesagt gab es kein Aha-Erlebnis. Ich bin nur irgendwann draufgekommen, dass die U-Bahn leider nicht durch ganz Österreich fährt. Also habe ich mich entschieden, dem Online Coaching eine Chance zu geben, um noch mehr Menschen zu erreichen.

Aber ich wusste auch, dass ich Online Coaching, wie ich es bisher gekannt habe, nicht machen möchte. Da bekommst du einen 08/15 vorgefertigten Trainingsplan (denselben wie 100 andere auch) und, wenn du Glück hast, noch einen Link zu ein paar Trainingsvideos.

Das war’s. Und dann bist du auf dich alleine gestellt. Klingt nicht nach einem erfolgversprechenden Konzept für mich….

Woher willst du wissen, ob du die Übungen richtig ausführst? Woher will ich wissen, ob du überhaupt noch trainierst? Ich will dir kein 8 Wochen Six-Pack Programm verkaufen (wenn diese Programme funktionieren würden, wäre mein Leben natürlich sehr viel einfacher. Wahrscheinlich wäre ich dann aber auch ein arbeitsloser Trainer).

Nein, ich will dich richtig betreuen und dafür sorgen, dass du deine Ziele erreichst. Und dazu gehören mehrere Faktoren (unten durchklicken):

Maßgeschneideter Trainingsplan
Anpassung
Kontrolle
Trainingsvideos
Feedback
Ernährung

 

Ich höre es immer wieder: „Chris, kann man auch zu Hause trainieren?“ Natürlich kannst du das. Aber Hometraining ist nicht gleich Hometraining.

Vielleicht hast du ein vollausgestattetes Fitnessstudio zu Hause: Kniebeugenständer, Langhantel, Kurzhanteln, Kettlebells, Schlingentrainer, Klimmzugstange (ja, natürlich spreche ich hier von mir. 😉 ). Vielleicht aber auch nur einen Gymnastikball.

Denkst du nicht, dass sich das auf deinen Trainingsplan auswirkt? Natürlich könnte ich dich „zwingen“ alles Mögliche einzukaufen. Aber mir ist es lieber, ich schreibe dir einen Trainingsplan mit Dingen, die du bereits zu Hause hast und du kannst sofort beginnen. Erweitern können wir später immer noch.

Du bist in einem Fitnessstudio angemeldet? Umso besser, dann kann ich dir natürlich auch dafür einen Trainingsplan schreiben. Aber stell dir mal folgendes Szenario vor: Du sollst zwei Übungen im Supersatz (also ohne Pause dazwischen) machen. Du bist in einem großen Fitnessstudio. Übung 1 ist im Erdgeschoss und Übung 2 im 3. Stock. Macht wenig Sinn, oder?

Daher ist es für mich ganz wichtig, Fotos oder ein kurzes Video von deinem Trainingsort zu sehen. Ich möchte wissen, wie er aussieht, damit ich den Trainingsplan optimal daran anpassen kann. Und wie du siehst, ist das egal ob von zu Hause oder vom Fitnessstudio.

Was jedoch bei beiden gleich ist: Dein Körper!

Deswegen muss ich natürlich deine Vorgeschichte kennen. Hast du akute Verletzungen, irgendwelche Bewegungseinschränkungen? Das und noch viel mehr ist wichtig um herauszufinden, wo ich ansetze und worauf ich aufpassen muss.

Sowohl die Vergangenheit, aber auch die Zukunft interessieren mich: Wo willst du hin, also was ist eigentlich dein Ziel? Wenn du den Aufnahmetest für die Polizei schaffen willst, wirst du anders trainieren müssen, als wenn du 10kg abnehmen willst, um dich wohler zu fühlen.

All diese Dinge müssen berücksichtig werden. Das ist auch ein Grund, wieso ich Online Coaching anders mache. Die meisten Online Coaching Programme sind auf Jugendliche mit seeeehr viel Zeit ausgelegt. Ich weiß nicht, ob du die Zeit hast, 6 Tage die Woche 2-3 Stunden im Fitnessstudio zu verbringen. Ich nehme auch weiter an, dass du nicht unbedingt auf die Bodybuilding-Bühne willst. Falls doch, sorry, dann bist du bei mir falsch. 😉

 

Bedeutet für mich, dass dein Trainingsplan nicht in Stein gemeißelt ist. Er ist ein Grundgerüst, das regelmäßig angepasst werden muss.

Natürlich gibt es ein paar Grundprinzipien. Die Schwerkraft gilt für uns alle und ich nehme an, auch du hast zwei Arme und zwei Beine (wenn nicht, fallen natürlich ein paar Übungen weg, trotzdem gelten die meisten Dinge auch für dich.).

Aber wie schnell dein Körper reagiert und worauf er besonders gut anspricht, wissen wir natürlich erst, wenn du bereits eine Zeit lang trainiert hast!

Das heißt, es ist wichtig den Plan zu adaptieren. Nicht ihn nach einem starren Rhythmus (6 Wochen Bizeps Blaster, 8 Wochen Bikinifigur, etc.) zu wechseln wie die Unterhose (die wirst du wahrscheinlich/hoffentlich sogar öfter wechseln).

Ich vergleiche es gerne mit Tauben füttern. Ich werfe deinem Körper ein paar Brotkrümelchen hin und schau, welche er frisst. 😉 Das ist bei jedem ein bisschen anders, deswegen ist der nächste Punkt so wichtig.

 

Dein Trainingsplan ist interaktiv. Das ist ganz, ganz wichtig, denn ich will nicht, dass du dich allein gelassen fühlst. Du musst daher ein paar Dinge eintragen: Wann hast du trainiert, wie lange, welche Gewichte hast du verwendet, wie viele Wiederholungen hast du geschafft. Das hilft mir zu sehen, ob du noch dran bist, dich brav steigerst, oder ob vielleicht etwas angepasst werden muss?

Es würde natürlich wenig bringen, wenn ich alle heiligen Zeiten eine E-Mail von dir bekomme. Daher trägst du das in ein Formular ein, worauf ich JEDERZEIT Zugriff habe.

Somit kannst du dir sicher sein, dass du überwacht wirst. Aber diesmal im positiven Sinn. 😉

 

Der Mensch lernt durch Nachahmung. Ein Baby lernt, in dem es beobachtet und probiert. Egal ob es die Sprache, oder das Gehen, oder sonst irgendeine Bewegung ist. Ich kann dir einen ewig langen Text zu deinen Übungen schreiben, es würde niemals ein kurzes Video ersetzen, bei dem du die korrekte Ausführung siehst. Deswegen bekommst du zu jeder Übung ein langes und ein kurzes Video.

Beim langen Video wird die Übung bis ins kleinste Detail erklärt: Was ist wichtig, wo liegen mögliche Fehlerquellen, worauf kommt es an.

Das kurze Video dient zur Wiederholung, wenn du dir nicht mehr sicher bist, wie die Übung aussieht. Das ist vor allem am Anfang sehr hilfreich.

 

So, jetzt hast du deinen Trainingsplan mit Videos, was nun? Naja, ich würd sagen, probiers mal aus! Schau dir die Videos an und mache es einfach nach.

Ja ich weiß, das klingt nach viel Arbeit. Ist es aber gar nicht. Du wirst es doch schaffen, dein Handy zur Seite zu stellen, um dich zu filmen, oder? Ja, du wirst ein paar Versuche brauchen. Aber ich vertraue dir, du schaffst das schon. 😉

So, und jetzt kommt der wichtigste Schritt. Schau dir dein Video an. Ja, schau es dir an, bevor du es mir schickst. Schau es dir an und überprüfe selbst, ob dir irgendetwas auffällt. Vergleiche es mit meinem Video. Sieht es ähnlich aus? Wenn nicht, was ist anders?

Du wirst sehen, du kannst es besser. Also probier es nochmal und film dich dabei. Bist du mit deiner Ausführung einigermaßen zufrieden, oder weißt nach einigen Versuchen nicht, wie du es besser machen kannst? Perfekt! Jetzt schick mir das Video (natürlich machst du das mit allen Übungen und schickst mir dann alle auf einmal).

Jetzt liegt es an mir. Nehmen wir als Beispiel die Kniebeuge. Angenommen du hast diese Übung in deinem Plan (ich garantiere dir, irgendeine Variante davon hast du sicher dabei 😉 ): Ist die Fußstellung korrekt? Sind beide Füße fest am Boden? Wohin gehen die Knie? Wie tief gehst du in die Hocke? Ist dein Rücken stabil? Wie stehst du auf? Hast du genügend Spannung? Wie atmest du? Ändert sich die Ausführung im Laufe der Wiederholungen? Wie lange machst du Pause? Und und und…

Es gibt so viel, was ich aus diesem kleinen Video herauslesen kann.

Dann kann ich dir sagen, worauf du dich die nächsten Trainingseinheiten konzentrieren musst. Die Bewegung wird immer flüssiger und du wirst stärker werden. Dieses Feintuning machen wir einmal im Monat.

Das heißt, ich will jeden Monat dein Training sehen!

Natürlich mit bereits gesteigerten Gewichten (oder einem schwierigeren Winkel bei Körpergewichtsübungen). Dann weiß ich, wie brav du trainiert hast und wie wir weiter vorgehen müssen.

 

Meine Betreuung hört natürlich nicht beim Training auf. Um die Ernährung kommen wir (leider) nicht herum. Für ein gutes Aussehen und einen gesunden Körper ist sie leider unumgänglich. Auch hier will ich dir nicht einfach einen Standard-Ernährungsplan aufs Aug drücken, den du wahrscheinlich eh nicht einhalten wirst. Oder kannst.

Denn es macht sehr wohl einen Unterschied, ob du Schichtdienst hast, an einem Schreibtisch oder auf dem Bau arbeitest, oder den ganzen Tag unterwegs bist.

Dementsprechend muss ich das anpassen. Ich will dir auch nicht eine gewisse Philosophie vorschreiben (auch wenn man den Eindruck gewinnen könnte, dass ich Low-Carb mag 😉 ).

Denn eine perfekte Ernährungsform gibt es nicht. Ich schaue mir einfach an, was du bereits gut machst. Davon wirst du in Zukunft mehr essen und die Dinge, die nicht so gut für deinen Körper sind, werden wir einfach Stück für Stück reduzieren. Aber natürlich nicht ganz weglassen!

Ich möchte ja noch, dass du ein Leben hast. Du musst dich nicht komplett einschränken um deine Ziele zu erreichen!

Ich weiß, in dieser Branche hat man oft das Gefühl, dass man sich nur noch von Pute mit Reis und Brokkoli ernähren darf und sich die ganze Zeit über kasteien muss. Aber solange du dich nicht mit Farbe angemalt, im Bikini/Badehöschen auf der Bühne, von einer Jury mit Nummern bewerten lassen willst, brauchst du das nicht.

Es reicht, wenn wir Kleinigkeiten umstellen. Ich erwarte keinen vollen Marathon von dir, sondern einen kleinen Schritt. Und dann noch einen. Und wenn der sitzt, dann noch einen.

Richtige Ernährung ist einfach, es geht darum gute Gewohnheiten zu etablieren. Denn nur diese kannst du langfristig auch beibehalten. All diese kurzfristigen Crashdiäten sorgen genau dafür: Einen Crash. Alles, was du schnell abnimmst, hast du auch schnell wieder drauf! Das heißt, ich sorge dafür, dass du dich so ernährst, dass du deine Ziele erreichst und dir dein Essen trotzdem noch schmeckt!

Wieso Online Coaching?

„Ok, Chris, das klingt ja gut und schön, aber du bist kein Samariter, was hast du davon?“ Ich mag Herausforderungen! Ich gebe seit mittlerweile 13 Jahren Personal Trainer Stunden. Natürlich lerne ich dazu und mache immer wieder neue Erfahrungen. Aber trotzdem würde ich behaupten, dass ich mein Handwerk beherrsche. Online Coaching ist daher eine neue Herausforderung für mich.

Wenn du funktionierendes Internet hast, ist es egal, ob du in Amerika, Asien, Australien, Europa oder sonst wo bist (so viele Möglichkeiten gibt es da eigentlich nicht mehr 😉 ), wir können gemeinsam trainieren.

Ok, genug geredet, oder geschrieben. Aber damit musst du wohl leben. Ich will, dass du mich verstehst und weißt, was dahinter steckt. Denn ohne deine Motivation funktioniert das nicht. Ich will auch nicht, dass du etwas Falsches erwartest. Ich habe nichts zu verbergen, will dir nichts verkaufen (naja, außer Online Coaching natürlich 😉 ) und du erfährst bei mir nur die Wahrheit.

Wenn dir das gefällt würde ich sagen: Worauf wartest du noch? Du bist nur noch ein paar Klicks von deinem interaktiven Training entfernt. Trau dich ruhig!