Tiefkuehlkost Fitnesstrainer Personal Trainer Personaltrainer Online Coach Wien

Tiefkühlkost

Es ist spät.

Du hast Hunger.

Der Kühlschrank ist leer.

Die Einkaufsliste voll.

Die Geschäfte geschlossen.

Du merkst, wie du instinktiv dein Handy suchst, um Pizza zu bestellen.

STOPP!

Du wolltest doch mehr auf deine Ernährung achten! Hier, extra für dich, ein Rezept, für das du eigentlich (abgesehen von Gewürzen) nur tiefgekühlte Lebensmittel brauchst. Außerdem ist es in wenigen Minuten fertig. Und, im Gegensatz zu herkömmlicher Tiefkühlkost, ist es gesund und schmeckt gut. Somit bist du jederzeit vorbereit!

Zutaten:

2-4 Stück tiefgekühlte Fischfilets (ich nehme meistens Zander oder Dorsch)

300-500g tiefgekühltes Mischgemüse (am besten ungewürzt und dann selbst würzen)

1-2 Knoblauchzehen

Zitrone (es reichen ein paar Spritzer)

Cayennepfeffer (Wer es gerne scharf mag)

Salz und Pfeffer

Olivenöl

 

Zubereitung:

Einen Topf erhitzen und etwas Olivenöl hineingeben. Dann das Tiefkühlgemüse reinlegen (manchmal gebe ich vorher auch noch gewürfelte Zwiebel dazu) und den Deckel drauf geben.

Jetzt Tiefkühlfisch aus dem Gefrierschrank nehmen, unter fließendem warmen Wasser “weich” werden lassen (auftauen) und dann mit Küchenrolle trocken tupfen. Die Pfanne heiß machen und den Fisch beidseitig mit Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Cayennepfeffer und ein paar Spritzer Zitronensaft würzen. Olivenöl in die Pfanne geben und den Fisch reinlegen. Etwa zwei Minuten pro Seite braten und mit einem Pfannenwender wenden. Kurz vor Ende die Hitze von der Pfanne nehmen. Dann die gewürfelten Knoblauchzehen (oder noch einfacher, mit der Knoblauchpresse) mit etwas Olivenöl in die Pfanne geben (darf nicht mehr zu heiß sein, sonst brennt er an) und mit etwas Salz verrühren. Nach ein paar Sekunden ist der Knoblauch fertig und der Fisch kann damit bestrichen werden (ich nehme einfach einen kleinen Löffel dafür).

Den Fisch zusammen mit dem Gemüse (kann man noch salzen, ich lasse es aber meist so) auf einem Teller platzieren (man kann das Gemüse noch mit etwas Olivenöl beträufeln) und fertig ist die gute Tiefkühlkost!

Wenn’s dir geschmeckt hat, oder du eine leckere Variante kennst, dann schreib es doch hier unten rein.

 

Dein Fitnesstrainer Wien,

Chris

Kommentar verfassen