Low-Carb Sushi Personal Trainer Fitnesstrainer Wien

Low-Carb Sushi

Da du wahrscheinlich nicht jeden Tag Low-Carb Lasagne essen willst, ist es Zeit für etwas Abwechslung. Wie wäre es mit Low-Carb Sushi?

Noch vor einigen Jahren wäre das undenkbar gewesen. “Wos? An nackaden Fisch auf meim Reis. Na sicha ned!” Aber wie sich der Österreicher in vielen Dingen anpasst, ist es auch hier mit dem Essen. Sushi ist bei uns richtig beliebt geworden!

“Aber Chris, wie willst du das machen, Sushi besteht ja mehr oder weniger aus gezuckertem Reis, das ist doch nicht Low-Carb!” Du hast Recht. Also müssen wir eine Alternative für Reis finden. Lass mich kurz überlegen… Wie wäre es mit Blumenkohl?

“What?!?!?” Ja, du hast dich nicht verlesen. 😉 Ich weiß, es klingt verrückt, aber vertrau mir! Du wirst nichts davon merken.

Wenn ich dich blind verkosten lassen würde, würdest du NIE an Blumenkohl denken. Probier es einfach mal aus! Es schmeckt verdammt lecker (wenn man Sushi mag, aber das tust du, sonst hättest du bereits aufgehört zu lesen)! Ach ja, und um Missverständnisse zu vermeiden: Ich weiß, es handelt sich hierbei um Maki. Du kannst damit aber auch Sushi machen, Maki schmecken mit dem Rezept nur besser. 😉

So, aber jetzt endlich zum Low-Carb Sushi Rezept:

Low-Carb Sushi

 

Zutaten

Low-Carb Sushi Personal Trainer Fitnesstrainer Wien

 

700g Blumenkohl (war in diesem Fall der halbe Kopf)

2 Esslöffel Reisessig (Alternativ kannst du deinen Essig mit etwas Wasser strecken)

100g Frischkäse

Ein paar Nori-Blätter

Etwas Süßstoff

Salz

Je nachdem, womit du die Maki füllen willst. Ich habe hier Gurke, Avocado und Lachs genommen

 
 

Zubereitung

 
Den Blumenkohl waschen, klein schneiden und mit einer Küchenmaschine ganz klein hacken (Falls du keine Küchenmaschine hast, geht es auch mit dem Mixer oder Stabmixer). Achtung, ist wirklich sehr bröselig, also ich würde vorsichtig sein, wenn du das an deinem “Staubsaug-Tag” machst…

Low-Carb Sushi Personal Trainer Fitnesstrainer Wien
 
Ca. 300ml Wasser zum Kochen bringen, die “Blumenkohl-Schnipsel” dazugeben und für ca. 10min kochen (In der Zwischenzeit kannst du schonmal deine Füllung (Gurke, Avocado, Lachs,…) schneiden).

Low-Carb Sushi Personal Trainer Fitnesstrainer Wien
 
Ein sauberes Geschirrtuch in ein Gefäß legen und den Blumenkohl hineinleeren. Dann (Vorsicht heiß!) den Blumenkohl über dem Spülbecken ausdrücken. Den ausgedrückten Blumenkohl in den Topf zurückgeben und mit etwas Salz, ganz wenig Süßstoff, 100g Frischkäse und 2 Esslöffel Reisessig gut vermischen.

Low-Carb Sushi Personal Trainer Fitnesstrainer Wien

 
So, jetzt kommt der “tricky” Part. Entweder du hast eine Sushi-Matte (komplett unnötig), oder du machst es so cool, wie ich, mit einem Geschirrtuch und einer Frischhaltefolie. 😉

Ein sauberes (das andere ist bereits durchgetränkt und riecht nach Blumenkohl 😉 ) Geschirrtuch nehmen, einmal in der Mitte falten und Frischhaltefolie auflegen.

Low-Carb Sushi Personal Trainer Fitnesstrainer Wien

 
Auf diese “Sushi-Matte” ein Nori-Blatt legen und mit dem Blumenkohl bestreichen (ca. einen halben Centimeter dick).

Low-Carb Sushi Personal Trainer Fitnesstrainer Wien

 
Darauf legst du jetzt deine geschnittene Füllung.

Low-Carb Sushi Personal Trainer Fitnesstrainer Wien

 
Und rollst es einmal zusammen. Und etwas zusammendrücken.

Low-Carb Sushi Personal Trainer Fitnesstrainer Wien

 
Schaut dann so aus:

Low-Carb Sushi Personal Trainer Fitnesstrainer Wien
 
Und dann rollst du so oft, bis du eine fertige Rolle hast.

Low-Carb Sushi Personal Trainer Fitnesstrainer Wien

 
Wenn du alle Rollen fertig hast, schneidest du einfach deine Maki ab!

Low-Carb Sushi Personal Trainer Fitnesstrainer Wien

 
Und fertig ist dein erstes Low-Carb Sushi! Lass es dir gut schmecken!

Low-Carb Sushi Personal Trainer Fitnesstrainer Wien

 
Für Liebeskundschaften, weil du es so lecker fandest, kannst du gerne unten auf “Like” klicken (oder teilen und deinen Freunden zeigen), oder mir natürlich schreiben. 😉

Dein Fitnesstrainer Wien,

Chris
 
 

Kommentar verfassen